Wildes Land

Futterumstellung bei Hund und Katze

Damit dein Liebling die Umstellung auf sein neues Wildes Land Futter möglichst gut verträgt und um Verdauungsstörungen vorzubeugen, findest Du hier einen Leitfaden zur richtigen Futterumstellung.

Wen möchtest du umstellen?




So stellst du deinen Hund auf ein neues Futter um:

Jede neue Futterzusammensetzung erfordert eine etwas andere Zusammensetzung an Verdauungssäften im Verdauungstrakt deines Hundes, z.B. weil das neue Futter einen höheren Proteinanteil besitzt. Bei einem neuen Futter kann es einige Tage dauern, bis diese optimal auf das neue Futter eingestellt sind. Eine schrittweise Futterumstellung über mehrere Tage hinweg hilft Verdauungsproblemen bei deinem Hund vorzubeugen.

Futterumstellung Tag 1 und 2 Tag 1 und 2 Ersetze ein Viertel des bisherigen Futters durch dein neues Wildes Land Hundefutter
Futterumstellung Tag 3 und 4 Tag 3 und 4 Ersetze die Hälfte des bisherigen Futters durch dein neues Wildes Land Futter
Futterumstellung Tag 5 und 6 Tag 5 und 6 Ersetze drei Viertel des bisherigen Futters durch dein neues Wildes Land Futter
Futterumstellung ab Tag 7 Ab Tag 7 Du kannst deinem Liebling nun die gesamte Portion des neuen Wildes Land Futters füttern


Häufige Fragen zur Futterumstellung beim Hund:

Umstellung zwischen zwei Futterarten

Die Umstellung von einer Futterart auf eine andere erfolgt genauso wie die innerhalb einer Futterart. Möchtest du z.B. von einem Trockenfutter auf ein Nassfutter umstellen, halte dich an denselben Ablauf und erhöhe wie beschrieben schrittweise über mindestens 7 Tage hinweg den Anteil des neuen Futters in der Portion deines Tieres. Beachte nur, dass die benötigten Futtermengen pro Tag zwischen Trocken- und Nassfutter aufgrund des unterschiedlichen Wassergehalts der beiden Futterarten stark variieren können. Berechne pro Futterart den jeweils benötigten Anteil in der Ration individuell.

Futterumstellung beim Welpen

Wenn du deinen Welpen auf ein neues Futter umstellen möchtest, kannst du dafür grundsätzlich genauso vorgehen, wie bei einem erwachsenen Hund. Da Welpen oft einen noch empfindlichen Magen haben, kann es unter Umständen sinnvoll sein, sich für die Futterumstellung etwas mehr Zeit zu lassen. Erhöhe dafür einfach jeden Teilschritt der Futterumstellung um mindestens einen Tag und erhöhe erst dann den Anteil des neuen Futters, wenn dein Welpe das aktuelle Mischverhältnis gut verträgt. Ist der Welpe erst frisch eingezogen und soll ein neues Futter bekommen, gib ihm erst einige Tage Zeit um in seinem neuen Umfeld anzukommen und beginne erst dann mit der Futterumstellung um ihn nicht zu überfordern.

Je nach erwarteter Endgröße des Hundes ist dieser mit 1-1,5 Jahren ausgewachsen. Dein Hund benötigt jetzt eine andere Nährstoffzusammensetzung des Futters und sollte deshalb auf ein Adult-Futter umgestellt werden, z.B. Wildes Land Classic Adult Ente. Ihr Tierarzt kann Ihnen dabei helfen, den richtigen Zeitpunkt für die Futterumstellung zu bestimmen.

Futterumstellung bei Hunde-Senioren

Große Hunde gelten ab 7-8 Jahren, kleine Hunde ab etwa 10 Jahren als "Senior". Mit zunehmendem Alter können einige Stoffwechselprozesse etwas langsamer vonstatten gehen und auch die Verdauung des Hundes verlangsamt sich eventuell etwas. Bei Hunde-Senioren ist es daher oft sinnvoll die Futterumstellung zeitlich etwas auszudehnen. Verdoppele dafür gegebenenfalls die Dauer jedes Teilschritts der Futterumstellung. Sollte dein Hund die Umstellung noch nicht so gut vertragen, dann fahre erst mit dem nächsten Schritt fort, wenn dein Hund das aktuelle Mischverhältnis gut verträgt.


So stellst du deine Katze auf ein neues Futter um:

Katzen sind Gewohnheitstiere: Sie stehen "neuen Dingen" von Natur aus skeptisch gegenüber. Dasselbe gilt leider auch, wenn die Katze auf ein neues Futter umgestellt werden soll. Hier ist häufig Geduld gefragt, bis der Liebling das neue Futter akzeptiert. Eine schrittweise Futterumstellung über 2-3 Wochen hilft bei der Umgewöhnung. Zudem kann sich die Verdauung langsam an die neue Futterzusammensetzung anpassen und Verdauungsstörungen wird vorgebeugt. Ist dein Liebling weniger wählerisch, kann es alternativ auch mit der "2-Schalen-Methode" funktionieren.

Option 1: Die "2-Schalen-Methode"

Ein einfacher Trick zur Futterumstellung bei Katzen, der mitunter sehr gut funktioniert, ist die "2-Schalen-Methode":

Stelle dafür über ein paar Tage hinweg jeweils ein kleines Schälchen mit dem neuen, für deine Katze ungewohnten Futter neben das gewohnte Futter. In den ersten Tagen wird deine Katze vielleicht noch nicht an das neue Futter gehen, da Katzen Neuem gegenüber schon genetisch bedingt prinzipiell vorsichtig gegenüberstehen. Auf diese Weise kann sich deine Katze aber schon einmal "unverbindlich" an den ungewohnten Geruch gewöhnen. Einige Katzen probieren dann nach einigen Tagen doch einmal und trauen sich mit der Zeit mehr und mehr an das neue Futter heran.

Option 2: Schrittweise Umstellung

Ist deine Katze von sehr vorsichtiger Natur und die einfache Umstellung über die "2-Schalen-Methode" funktioniert nicht, kannt du deine Katze über eine langsam, schrittweise Umstellung an das neue Futter gewöhnen. So funktioniert die Futterumstellung bei deiner Katze:

Futterumstellung Tag 1 und 2 Woche 1 Ersetze nach und nach ungefähr einen Esslöffel des bisherigen Futters durch dein neues Wildes Land Katzenfutter. Starte dafür mit etwa 1/7 Esslöffel neuem Futter an Tag 1 und erhöhe die Menge über die nächsten 7 Tage jeweils um 1/7 pro Tag. Fahre jeweils erst fort, wenn deine Katze das aktuelle Mischverhältnis akzeptiert.
Futterumstellung Tag 3 und 4 Woche 2 Ersetze nach und nach ungefähr zwei Esslöffel des bisherigen Futters durch dein neues Wildes Land Katzenfutter. Fahre dafür wie in Woche 1 fort und erhöhe den Anteil des neuen Futters jeden Tag um etwa 1/7 Esslöffel. Fahre jedoch immer erst fort, wenn deine Katze das aktuelle Mischverhältnis akzeptiert.
Futterumstellung Tag 5 und 6 Woche 3 Ersetze nach und nach ungefähr drei Esslöffel des bisherigen Futters durch dein neues Wildes Land Katzenfutter. Fahre dafür wie in Woche 1 fort und erhöhe den Anteil des neuen Futters jeden Tag um etwa 1/7 Esslöffel. Fahre damit fort bis die gesamte Portion deiner Katze aus dem neuen Wildes Land Futter besteht.

Tipp: Futter portionsweise einfrieren

Nassfutter ist geöffnet nur ca. 3 Tage lang im Kühlschrank haltbar. Das bedeutet, dass du im Zuge der Futterumstellung eventuell größere Menge deines Nassfutters entsorgen müsstest. Um das zu vermeiden, kannst du das neue Nassfutter portionsweise einfrieren: Friere dazu portionsweise je 1/2 Esslöffel des Futters ein, z.B. in einer Eiswürfel-Form oder einem anderen gefrierfähigen Behälter. Nun kannst du regelmäßig die benötigten Portionen für den nächsten Tag im Kühlschrank auftauen lassen.



Häufige Fragen zur Futterumstellung bei der Katze:

Umstellung zwischen Futterarten

Soll deine Katze von einer Futterart auf eine andere umgestellt werden, zum Beispiel von Trockenfutter auf Nassfutter, kann die Umstellung ebenso erfolgen wie die innerhalb einer Futterart. Erhöhe dafür wie oben beschrieben sukzessive den Anteil des neuen Futters in der Portion deines Lieblings. Nimmt deine Katze das aktuelle Mischverhältnis an, so erhöhe ganz langsam nach und nach den Anteil des neuen Futters. Beachte jedoch, dass sich die pro Tag benötigen Futtermengen zwischen Nass- und Trockenfutter wegen des unterschiedlichen Wassergehalts beider Futterarten teils stark unterscheiden können. Berechne für jeden Tag den jeweils benötigten Anteil an altem und neuem Futter anhand der angegebenen Fütterungsempfehlungen.

Meine Katze frisst ihr neues Futter nicht

Eine Futterumstellung bei der Katze kann sehr viel Geduld erfordern, denn Katzen fressen von Natur aus nur das, was sie von Klein an kennengelernt haben. Die Umstellung auf ein neues und vielleicht sogar viel hochwertigeres Katzenfutter kann daher viel Zeit in Anpruch nehmen. Die Katze versteht beispielweise auch nicht, dass das neue Futter "besser" ist, als das alte, weil es z.B. hochwertigere Proteine enthält oder insgesamt einen höheren Proteinanteil hat. Sie weiß vielmehr nur, dass sie das neue Futter eben noch nicht kennt. Die Entscheidung auf ein neues, besseres Futter umzustellen, können daher nur wir Menschen treffen. Wenn deine Katze das neue Futter nicht sofort akzeptiert, verringere den Anteil des neuen Futters und starte z.B. mit nur 1/7 Teelöffel (!) an Tag 1. Erhöhe den Anteil des neuen Futters erst, wenn deine Katze das aktuelle Mischverhältnis akzeptiert. In seltenen Einzelfällen kann eine Futterumstellung bei der Katze mehrere Woche oder gar Monate dauern.

Futterumstellung bei jungen Kätzchen

Wenn dein Kätzchen die Geschlechtsreife erreicht, ist der Zeitpunkt gekommen, um mit der Umstellung von einem Kittenfutter auf ein Katzenfutter für erwachsene Katzen zu beginnen (z.B. Wildes Land Classic Adult Huhn und Lachs ). Dann ist deine Katze weitestgehend ausgewachsen und benötigt deshalb eine etwas andere Nährstoffzusammensetzung des Futters. Einige Katzen erreichen bereits mit 6 bis 8 Monaten die Geschlechtsreife, andere erst deutlich später. Die Umstellung auf ein Adult-Futter sollte aber auch in diesem Fall mit spätestens 12 Monaten abgeschlossen sein.

Tipp: Frühe Futterprägung

Katzen fressen im Erwachsenenalter in der Regel nur das, was sie als junges Kätzchen als essbar kennengelernt haben. Man spricht hierbei auch von einer "Futterprägung". Es macht deswegen Sinn dein Kätzchen mit verschiedenen Futterarten vertraut zu machen und zum Beispiel das Nassfutter zeitweise durch ein hochwertiges Trockenfutter zu ersetzen und es auch verschiedene Konsistenzen und Futtersorten kennenlernen zu lassen (z.B. auch ein PUR-Nassfutter). So wird deine Katze später im Leben eher auch andere Futter akzeptieren, falls du sie doch einmal umstellen möchtest. Gehe auch hier jedoch immer sehr behutsam in kleinen Teilschritten vor und stelle das Futter nicht "von heute auf morgen" um.

Zurück zum Seitenanfang

schließen
Lade...